„Für eine wohnortnahe Geburtshilfe, Kinder – und Frauengesundheit in MV“

„Für eine wohnortnahe Geburtshilfe, Kinder – und Frauengesundheit in MV“ 499 499 Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern

Der Landesfrauenrat M-V unterstützt die jüngst vom Landeshebammenverband M-V, gestartete Volksinitiative „Für eine wohnortnahe Geburtshilfe, Kinder- und Frauengesundheit in M-V“.
„In den letzten Jahren hat sich die Versorgung der Frauen und Familien in unserem Land durch Schließung gynäkologischer und geburtshilflicher Einrichtungen enorm verschlechtert. Aus dieser unhaltbaren Situation heraus ist eine Volksinitiative entstanden“, sagt die zweite Vorsitzende des Hebammenverbandes, Sigrid Ehle.

Die Initiator*innen fordern den Landtag auf:

  1. dafür Sorge zu tragen, dass die Geburtshilfe, Frauenheilkunde sowie Kinder- und Jugendmedizin in die Grund- und Regelversorgung aufgenommen und auskömmlich finanziert und die Abschaffung der Fallpauschalen für diese Fachgebiete auf Bundesebene weiter vorangetrieben werden!
  2. sich gegen eine weitere Zentralisierung der Geburtshilfe in Mecklenburg-Vorpommern auszusprechen!
  3. zu prüfen, welche bereits geschlossenen Stationen der Geburtshilfe, Gynäkologie sowie Kinder- und Jugendmedizin in Mecklenburg-Vorpommern zur Sicherung einer wohnortnahen medizinischen Versorgung wiedereröffnet werden sollten!
  4. die Kommunen bei der Rücknahme von Krankenhäusern in kommunale Trägerschaft finanziell zu unterstützen!
  5. sich gegenüber der Landesregierung dafür einzusetzen, dass Mecklenburg-Vorpommern im Bundesrat eine Initiative mit dem Ziel einleitet, die Gewinne privater Krankenhäuser auf maximal 3 Prozent jährlich zu begrenzen!

Mit Ihrer Unterschrift können auch Sie diese Initiative unterstützen. Die Unterschriftenliste zum Herunterladen finden Sie hier.
Drucken auch Sie sich Listen aus, sammeln Sie Unterschriften und schicken Sie diese an das Bürgerhaus Crivitz, Rathausstr. 1, 19089 Crivitz!

Der Landeshebammenverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. ist Mitglied im Landesfrauenrat M-V e.V. Er vertritt 268 Hebammen, die in Schwangerenvorsorge, Geburtsvorbereitung, klinischer Geburtshilfe, Geburtshaus- und Hausgeburtshilfe, Wochenbettbetreuung und/oder als Familienhebamme in M-V tätig sind.

Stellungnahme des Landeshebammenverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. zur Volksinitiative

Kontakt und weitere Informationen unter: https://www.hebammenverband-mv.de/ueber-uns/

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie unsere Website besuchen, werden möglicherweise Informationen von bestimmten Diensten über Ihren Browser gespeichert, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Es ist erwähnenswert, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Ihre Erfahrung auf unserer Website und die von uns angebotenen Dienste beeinträchtigen kann.

Click to enable/disable Google Fonts.
Click to enable/disable video embeds.
Unsere Website verwendet nur Cookies zur besseren Anzeige der Inhalte (hauptsächlich von Drittanbietern). Definieren Sie Ihre Datenschutzeinstellungen und/oder stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.